Startseite
 

Januar: Blickfang im Winter

Die Korkenzieherhasel (Corylus avellana ‘Contorta‘) ist ein Zierstrauch der Extraklasse, denn ihre Triebe sind außergewöhnlich stark gedreht. Sie erinnern in der Tat an Korkenzieher. Dieser interessante Wuchs zeigt sich im Winter besonders deutlich. Raureif und feiner Schnee akzentuieren dann noch die markante Wuchsform. Sehr reizvoll sind auch die ersten Frühlingsboten, nämlich die langen Blütenkätzchen, die im Frühling noch vor dem Blattaustrieb erscheinen. Attraktiv sind die großen gekräuselten  herzförmige Blätter, die sich im Herbst gelb färben und die Farbpalette im Garten bereichern. Nach dem herbstlichen Laubfall ist der Blick frei auf die bizarr gewundenen Zweige.
Die Korkenzieherhasel wird nur etwa zwei bis vier Meter hoch und eignet sich deshalb auch für kleinere Gärten oder große Kübel. Im Garten liebt er ein gut durchlässigen Boden. Die Korkenzieherhasel gilt als außerst robust, ist winterhart und kommt sowohl mit sonnigen oder halbschattigen Standorte bestens zurecht.
Da die Korkenzieherhasel auf der gewöhnlichen, starkwüchsigen  Haselnuss (Corylus avellana) veredelt wird, kommt es immer wieder vor, dass die Veredlungsunterlage durchtreibt. Diese Triebe müssen dann vorsichtig, bis an das alte Holz heran,  zurück geschnitten werden.

Zurück zu: Colour your life