Um Missverständnisse zu vermeiden, erhält jede Pflanze und somit jede Rose eine wissenschaftliche (botanische), international gültige Bezeichnung. Zum Beispiel rosa canina (Hundsrose, Gemeine Heckenrose).

Eine Rose ist eine Rose ……und doch ist bei genauem Hinsehen und Riechen ein kleiner feiner Unterschied festzustellen. Damit alle Rosenfreunde eine genaue “Ansprache” der Rosen haben, gibt es für jede Rose eine auf der ganzen Welt gültige Bezeichnung.
Das erste, groß geschriebene Wort benennt die Gattung, also rosa (Rose), der klein geschriebene Namensteil steht für die Art. Wenn verschiedene Arten oder Sorten gekreuzt werden und neue Pflanzen daraus entstehen, spricht man von Hybriden. Solche Kreuzungen tragen ein „x“ im Namen, z. B. rosa x pauli = rosa arvensis x rosa rugosa. Bei unseren modernen Gartenrosen handelt es sich um Kreuzungen, an denen im Laufe der Jahrzehnte mehrere Arten und Sorten beteiligt waren. Da die Namen zu lang werden würden, verzichtet man auf neue Artnamen und teilt die Rosen nun mehr in Klassen ein (z. B. Teehybrid oder Floribunda-Rose). Die Sortenbezeichnung (z. B. „Whisky”) Whiskeygibt dann zweifelsfrei an, welche Rose gemeint ist.

0 Gedenkkerzen

Möchten Sie eine Kerze anzünden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.