Noch ist die Anzahl der Gartenteiche überschaubar – doch der Trend setzt sich weiter fort! Mit gutem Grund: Dieses Lebenselement wirkt auf unsere Sinne. Wir können es sehen, hören, riechen, schmecken und auf der Haut spüren. Alltagssorgen verschwinden, Ruhe und Gelassenheit stellen sich ein, Zufrieden und Freude macht sie breit. Wasser wird zur Erlebniswelt – unabhängig von der Gartengröße! Selbst auf dem kleinsten Grundstück ist Raum für ein kleines Wasserspiel. Sei es nur ein einfacher, an die Wand monierter, speiender Löwen- oder Drachenkopf, von dem Wasser in einen kleinen Zierkübel tropft oder ein kleiner Teich im Kübel für den Balkon. Wasserpflanzen (2)Wer genügend Platz hat, der kann auch einen Wassergarten anlegen, indem er Teich, Springbrunnenbecken, Wasserfall durch einen Bachlauf verbindet. Doch die Größe ist nicht entscheidend! Neben der optischen Bereicherung sind Gartenteiche ein Refugium für Pflanzen und Tiere. Neben der Freude Frösche am Teichrand hüpfen zu sehen oder die gefiederten Freunde beim morgendlichen Bad zu beobachten, bieten diese Tiere den großen Vorteil, dass in dem Garten alle Kräfte der Natur eingesetzt werden. Die Tierwelt wird durch den Wasservorrat angelockt und verwöhnt. Als Gegenleistung helfen Sie uns bei der Schädlingsbekämpfung – wie zum Beispiel Vögel . Wussten eigentlich, dass ein Meisenpärchen rund 75 Kilogramm Schadinsekten pro Jahr an ihre Jungen verfüttern?

 

Fotos: Moering,Oase

 

0 Gedenkkerzen

Möchten Sie eine Kerze anzünden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.